Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 15 von 15

Thema: Motorölkreislauf 1.8 90PS ABS

  1. #11
    Master Of Postings
    Name
    Alexander
    Ort
    BC
    Beiträge
    14.240

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ABV
    GKB
    CSR
    EZ
    10.96

    Registriert seit
    24.10.2003
    Vermutlich wird aber der Volumenstrom zu gering sein.
    Grüße vom WarLord

  2. #12
    wire and fire
    Avatar von Pana
    Name
    Norbert
    Beiträge
    18.882

    Typ
    B4 Limo
    EZ
    35i-B4 2E Vari: 12/1993, gekauft: 4/1995, RIP: 3/2009

    Registriert seit
    07.06.2007
    Zitat Zitat von WarLord Beitrag anzeigen
    Vermutlich wird aber der Volumenstrom zu gering sein.
    Genau das dürfte der Punkt sein. Hier brauchts ja Fördermenge, und dies noch dazu permanent. Die ABS Pumpe ist kein Dauerläufer.
    aber es gibt ja durchaus elektrische Ölpumpen bei manch einem modernen Motor. Noch dazu bedarfsgerecht geregelt.
    Stellt sich nur die Frage, wie genau in den ölkreislauf einbinden?

    Alles ein nettes Gedankenspiel, aber Sinn macht der Aufwand eher nicht
    Gruß Pana
    6er PLZ Serverbremser
    ---------------
    Irren ist menschlich, daher keine Verantwortung für irgendwas. Dies gilt ganz besonders auch für Links

  3. #13
    Prüfling
    Name
    Stefan
    Ort
    Weimar (Marburg-Lahn)
    Beiträge
    96

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    ABS
    GKB
    AFE
    EZ
    01.12.88

    Registriert seit
    04.10.2013
    Och, so schwierig ist das gar nicht.
    Also erstens mal braucht die Zusatzpumpe ja nur kurz vor dem Start anlaufen. Vielleicht so wie die Benzinpumpe im Tank. Oder manuell gesteuert.
    Am Flansch für den Ölfilter gibt es zwei Stopfen. Wenn man da eine Schneidringverschraubung rein schraubt, z.B. für ein 8mm Kupferrohr, dann wäre hier schon mal der Zugang zum Ölkreislauf gelegt.
    Im Motorblock, kurz über der Ölwanne, da hab ich schon eine Durchgangsbohrung gesetzt, erst mal mit einer Schraube verschlossen. Hier könnte das Kupferrohr ebenfalls mit einer Schneidringverschraubung gedichtet bis in die Ölwanne gehen. Fehlt also nur noch die Pumpe dazwischen. Diese sollte ein Rückschlagventil haben, damit hierüber der reguläre Öldruck nicht verloren geht. Sollte die Zusatzpumpe zu hohen Druck aufbauen, wird dieser über das Überdruckventil an der Ölpumpe in der Wanne entweichen.
    Der Hauptverschleiß der Gleitlager im Motor entsteht während des Startvorgangs, bis der Öldruck aufgebaut ist. Ein vorab aufgebauter Öldruck wird die Langlebigkeit des Motors enorm verlängern.
    Man könnte ja auch eine elektrische Zusatzpumpe mit dem Öldruckgeber koppeln, so dass sich die Pumpe automatisch zu- und abschaltet. Gäbe zusätzliche Sicherheit, bei Öldruckverlust.
    Hat jemand noch weitere Vorschläge?

  4. #14
    Master Of Postings
    Name
    Alexander
    Ort
    BC
    Beiträge
    14.240

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ABV
    GKB
    CSR
    EZ
    10.96

    Registriert seit
    24.10.2003
    Jo: Leg dir einfach einen Ersatzmotor hin. Die Kisten rennen auch mit der Serienbestückung 400.000 km, also wofür der Aufwand?
    Grüße vom WarLord

  5. #15
    Prüfling
    Name
    Stefan
    Ort
    Weimar (Marburg-Lahn)
    Beiträge
    96

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    ABS
    GKB
    AFE
    EZ
    01.12.88

    Registriert seit
    04.10.2013
    Der Motor wurde von mir komplett zerlegt und gereinigt, sogar die Ölkreisläufe durch gespült. Kolbenringe, alle Dichtungen und Lagerschalen gewechselt. Schwungscheibe abgedreht und von mir statisch ausgewuchtet. Pleuel und Kolben sind aufs 10tel genau ausgewogen. Da steckt viel Aufwand und Liebe zum Detail drin. So einen Motor findet man nicht an jeder Ecke.
    Da brauche ich auch keine flapsige Antwort dazu!

Seite 2 von 2 ErsteErste 12

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •