Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Rücklichtglas / Blinkerglas nachfertigen bzw gießen

  1. #11
    bierbäuchiger Mittfünfziger
    Avatar von onkel-howdy
    Name
    Alex
    Ort
    GP-Maitis
    Beiträge
    21.301

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    2E
    GKB
    AFE
    EZ
    1993

    Registriert seit
    04.06.2004
    Zitat Zitat von Inter Beitrag anzeigen
    Ich glaube Vibrationen könnten da mehr bringen.
    Trotzdem würde ich es mal mit dem Entlüfter probieren.
    Bei der Zeit sicherlich auch eher das richtigere. Handy auf vibration stellen und 72h dauf stellen Ne im Ernst...das geht natürlich auch sehr gut. Wobei ich mich aber wirklich frage was ausser n Handy ein mänlicher Mensch si hat das mal eben ne Stunde vibrieren lassen kannst.


    Französische Kriege:Algerienkrieg
    Stellt die erste Niederlage einer westlichen Armee gegen einen nicht-türkischen moslemischen Gegner seit den Kreuzzügen dar und ergibt die Erste Regel der moslemischen Kriegführung: "Wir können zumindest immer die Franzosen schlagen." Diese Regel ist identisch zur Ersten Regel der Italiener, Russen, Spanier, Vietnamesen und Eskimos.

  2. #12
    35i Liebhaber Avatar von Loeffelbaer
    Name
    Bernd
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    532

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    AFT
    GKB
    CJA
    EZ
    06/1996

    Registriert seit
    22.03.2009
    ... ich arbeite ja beruflich mit diesen Klebern und Giessharzen und man kann allgemein sagen, dass wenn der Ansatzbehälter bläschenfrei ist und auch korrekt aushärtet, dann ist die Mischung Harz/ Härter erst einmal in Ordnung. Ich vermute eher, dass der eigentliche Giessvorgang nicht optimal verlaufen ist (schütteln). Das machen wir beim Giessen nie. Wir lassen das Bauteil komplett in Ruhe und bewegen es nach dem Gießen keinen einzigen Zentimeter mehr.

    Der Ansatz selbst muss (je nach Hersteller) meist mehr als 4 Minuten gut durchgerührt werden, bzw. noch länger bis keine Bläschen mehr aufsteigen (ich denke, dass hast du auch so gemacht). Bei komplizierteren Bauteilen giessen wir mit ein und demselben Ansatz erst den größeren Grundkörper und dann mit einer Laborspritze die Stege nach. Wenn danach etwas übergelaufen sein sollte, wird das entweder abgeschliffen und dann ggf. auch poliert. Die Größe der Laborspritze wählen wir je nach Viskosität der Mischung aus; also so, dass es noch fliesst. Das Bauteil sieht eigentlich so aus als wenn man durch optimieren des Giessvorgangs ein blasenfreies Ergebnis hinbekommen müsste.....

  3. #13
    alias leodavi Avatar von mopedfan
    Name
    Christian
    Ort
    Hornbach
    Beiträge
    5.025

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    AFN
    GKB
    CYP
    EZ
    09.07.1996

    Registriert seit
    04.01.2008
    elektrische Zahnbürste?

    Betonrüttler wär wohl zu heftig, wobei da je nach Werkzeugbestand auch ne Dekupiersäge, Stichsäge uder ein Multitool die "Good Vibrarions" produzieren könnte

    Zum Thema Vakuum:
    ist vielleichein Vakuumiergerät vorhanden? sowas wo man das Fleich fürs Grillwochenende im Sommer einschweißt.
    Ansonsten gibs für schmales Geld einen Unterdruckprüfer mit Handvakuumpumpe die auch zum Bremsenentlüften taugt:

    https://www.ebay.de/sch/i.html?_from...Desc=0&_sop=15

    die die ich hatte ging gut bis -0,8-0,85 runter, Stürze aus dem oberen Regalfach mag sie aber weniger...
    irgendwann wieder: '96er TDI Variant - syncro - Status ca. 50%, pausiert wegen Hausumbau...
    Der Umbau - Kommentare
    Spyro the syncro - Geschwätz
    der Drachen - Plapperrunde
    Bastellimogeplappere



  4. #14
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.621

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Ich werd es als nächstes mal mit Vibration probieren. Beim Entlüfter ist halt die Gefahr eineren veränderung der chemischen Reaktion. Der Hersteller von dem Gießharz was ich habe bietet so was nciht an und bei zugabe von Fremdfirmen kann es zB zu Trübungen kommen oder sonst was unbekanntes. Wenn ich dann meinen jetzigen Vorrat aufgebruacht habe, werd ich darauf beim nächsten Kauf achten

    Hatte Ursprünglich vor eine Metallplatte zu verwenden, mit einem Motor aus dem Modellbau. Das ist dann wieder irgendwelches gebastel... aber ja ... es soll ja so Vibrierende Stäbe geben ... die .... zum .. entlüften ... eventuell geeignet sind . Zumal die gerade in egal welches Material nicht teuer sind. Hauptsache der Motor hält ne Stunde durch Kabelbinder drum und fest ist das Ding.

  5. #15
    15Zyl - 7100ccm - 458PS Avatar von Crash67
    Name
    Volker
    Ort
    PB - Umland, Germany
    Beiträge
    5.076

    Typ
    T4 Multivan
    MKB
    ACV
    EZ
    01.10.97

    Registriert seit
    21.01.2008
    vielleicht bist Du beim anrühren auch einfach nur zu hektisch gewesen... wenn Du recht langsam anrührst, sollte der Ansatz blasenfrei bleiben...


    der TedDI schluckt aktuell
    dem Crash sein Kilometerfresser <--> hier wird über Crash's Kilometerfresser gesabbelt
    3. Kapitel - Der Bus - <--> Busgemurmel


    Zitat Zitat von Katharine Hepburn
    Life is hard. After all, it kills you.

  6. #16
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.621

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Post 12 und 13 hab ich irgendwie völlig übersehen.

    Ich hab heut mal beide neuen Gläser verglichen. eines hat etwas mehr Bläschen drinnen. Das wurde auch etwas mehr geschüttelt. ich vermute dann auch, dass das die Ursache sein könnte.

    @ Crash67 im Becher ist ist der Rest absolut Bläschen frei.

    Ich mach die Woche mal noch einen Probedurchlauf^

  7. #17
    .
    Beiträge
    1.435


    Registriert seit
    04.06.2006
    Ich täte noch einen Entlüftungskanal in die Form einbringen, über den die Luft entweichen kann.
    Zumindest funktioniert das beim Spritzgießen.


  8. #18
    Stahlfelgen-Sympathisant Avatar von michamatik
    Beiträge
    1.640

    Typ
    keiner mehr
    EZ
    vakooft

    Registriert seit
    12.09.2009
    Ich hab in der Firma ne Vakuumgießkammer. Wenn Du mir Form und Material schickst, kann ich sicher helfen.
    MfG,
    Micha


    † VW †
    Einstmals als VOLKSwagen gegründetes Automobilbau-Unternehmen, leider ab 1993 durch Ferdinand Piëch mit Größenwahnsinn infiziert
    und daran auch im Laufe der Jahre schwersterkankt und nie wieder genesen. (Für mich spätestens) 1999 endgültig gestorben.
    Danach gebaute Fahrzeuge werden NIE den Weg in meinen Besitz finden!

  9. #19
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.621

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Zitat Zitat von Kapitaen-Pluto Beitrag anzeigen
    Ich täte noch einen Entlüftungskanal in die Form einbringen, über den die Luft entweichen kann.
    Zumindest funktioniert das beim Spritzgießen.
    Es sind ja schon 5 Entlüftungen drin


    Zitat Zitat von michamatik Beitrag anzeigen
    Ich hab in der Firma ne Vakuumgießkammer. Wenn Du mir Form und Material schickst, kann ich sicher helfen.
    Das wäre ggf super Ich versuch heute mal noch eine andere Gießversion + Vibration. Wenn dass nichts wird, komme ich gern darauf zurück.

  10. #20
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.621

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    so ... nun ist der zweite Versuch am gange.

    Dieses mal folgende vorgehensweise:

    1. Harz langsam in Anrührbecher gekippt
    2. Harz im anrührbecher für 15 Minuten in heißes Wasser gestellt. Dadurch wurde es flüssiger und Glas klar ohne Bläschen.
    3. Hährter und Färbemittel langsam eingerührt. das ganze im heißen Wasser Bad. > absolut Bläschenfrei

    4.
    erforderliche Füllmenge in die Unterschale gegossen. Fehler bei der
    ersten Form: zu hoch angesetzt zum Kippen: Bläschen kamen rein. Dann der
    Form die Blächsen vorsichtig herraus gerührt und mit Vibrationen an
    die oberfläche gebracht. Zweite Form dann besser ausgegossen,
    bläschenfrei.
    5. Form Oberteil mit leichten hin und her Bewegung aufgesetzt.
    6. Deckel mit Tape aufgeklebt
    7. Formen minimal auf Holzstäbchen schräg gestellt
    8. Spezial Vibrationswerkzeug angebracht
    Verguss2.jpg

    nun heißt es Warten. Letztes mal hatte ich eine Woche gewartet mit dem Auspacken, da mit Zugabe der Farbe sich die Aushärtezeit verlängert.
    Geändert von Kovu_Lion (27.11.2020 um 11:15 Uhr)

Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •