Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Empfehlung Bremsbeläge

  1. #1
    ...wieder mal HU fällig.. Avatar von Allrad-Friese
    Name
    Frank
    Ort
    Kreis Aurich
    Beiträge
    1.423

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ADY
    GKB
    CGM
    EZ
    19.04.1995

    Registriert seit
    09.09.2008

    Empfehlung Bremsbeläge

    Bei meinem 2.0 syncro habe ich vor ca. 80.000 km die vorderen Bremsscheiben und Beläge erneuert,beides ATE.Beim Radwechsel ist mir aufgefallen,das die Scheiben meiner Meinung nach schon ziemlich runter sind,mit deutlichem Grat,d.h. beim nächsten TÜV muß beides wieder neu.Aber jedesmal beides zu tauschen kanns ja nicht sein,daher meine Frage:hat jemand mit einer Scheiben/Beläge Kombination Erfahrung,wo die Scheiben standhafter und die Beläge "weicher" sind?
    ...HU 9/21 ohne Mängel,läuft!

  2. #2
    auf zur Vollausstattung! Avatar von Inter
    Ort
    Region Hannover
    Beiträge
    1.787

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    PG
    GKB
    CBC
    EZ
    11.11.1992

    Registriert seit
    01.05.2014
    80 tkm sind doch nicht schlecht für einen Satz Bremsscheiben. Erstaunlich ist nur, dass du dabei auch nur einen Satz Klötze verbraucht hast.
    Erfahrungsgemäß verbraucht man eher zwei Sätze Bremsklötze bevor die Scheibe gewechselt werden muss.
    Wenn du was anderes ausprobieren willst, kann ich Textar empfehlen.

  3. #3
    scheißt Regenbögen
    Avatar von Kalanahanitzna
    Name
    Karl A. Nahanitzna
    Ort
    Kirchlinteln
    Beiträge
    10.946

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ADZ
    GKB
    CGX
    EZ
    1996

    Registriert seit
    27.05.2002
    Ich verstehe das Problem nicht.

    Der nächste HU-Termin ist noch fast ein Jahr hin .... wenn die kompletten Bremsen zu dem Termin neu gemacht werden müssen, wie du schriebst, hättest du zu dem Zeitpunkt fast 100.000 km mit einem Satz Bremsen gefahren. Was zur Hölle willst du da bitte noch optimieren???

    aktueller Fahrzeugbestand:

    2002er VW LT35 2,5 TDI Rimor-Wohnmobil
    2016er VW T6 2,0 TDI Transporter lang
    2016er Mercedes E350 CDI Avantgarde T-Modell 4-Matic
    2017er Böckmann CC Voll-Alu Pferdeanhänger


  4. #4
    Master Of Postings
    Name
    Alexander
    Ort
    BC
    Beiträge
    14.400

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ABV
    GKB
    CSR
    EZ
    10.96

    Registriert seit
    24.10.2003
    Zitat Zitat von Allrad-Friese Beitrag anzeigen
    Bei meinem 2.0 syncro habe ich vor ca. 80.000 km die vorderen Bremsscheiben und Beläge erneuert,beides ATE.Beim Radwechsel ist mir aufgefallen,das die Scheiben meiner Meinung nach schon ziemlich runter sind,mit deutlichem Grat,d.h. beim nächsten TÜV muß beides wieder neu.Aber jedesmal beides zu tauschen kanns ja nicht sein,daher meine Frage:hat jemand mit einer Scheiben/Beläge Kombination Erfahrung,wo die Scheiben standhafter und die Beläge "weicher" sind?
    Sind die Scheiben denn schon unter Maß?
    Grüße vom WarLord

  5. #5
    ...wieder mal HU fällig.. Avatar von Allrad-Friese
    Name
    Frank
    Ort
    Kreis Aurich
    Beiträge
    1.423

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ADY
    GKB
    CGM
    EZ
    19.04.1995

    Registriert seit
    09.09.2008
    Normalerweise war der Wechselintervall immer 1x Scheibe mit 2 Sätzen Belägen,was ja allgemein als "normal" angesehen wird.Bis zur HU wird die Verschleißgrenze auf jeden Fall erreicht werden,die Scheiben haben jetzt schon einen deutlichen Grat,wenn die Beläge runter sind,müssen die auch neu.
    ...HU 9/21 ohne Mängel,läuft!

  6. #6
    Routinier Avatar von Metalhead
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    421

    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1995

    Registriert seit
    29.03.2009
    Wieviel ist denn ein "deutlicher Grat"?
    Die Differenz zwischen Neu und Verschlissen sind in der Regel 2mm.

  7. #7
    alias leodavi Avatar von mopedfan
    Name
    Christian
    Ort
    Hornbach
    Beiträge
    5.025

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    AFN
    GKB
    CYP
    EZ
    09.07.1996

    Registriert seit
    04.01.2008
    Messen gibt Klarkeit über die Auslegung eines "deutlichen" Grats.

    Habs immer so gemacht dass ich mir Scheibe und Tragbild genau angeschaut hab - im Zweifel dann eben immer beides neu, Textar kostet da auch wenigr als ATE und taugt auch...

    Ansonsten:
    Grat wegschleifen und 1x Beläge neu geht, auch wenn evtl. gegen Belagende die Scheiben nen halben mm unter der "Verschleißgrenze" sind...
    Hat immer noch wunderbar gebremst und mehr als ein Hinweis "beim nächsten Belagwechsel Scheiben mitwechseln" gabs nie..
    irgendwann wieder: '96er TDI Variant - syncro - Status ca. 50%, pausiert wegen Hausumbau...
    Der Umbau - Kommentare
    Spyro the syncro - Geschwätz
    der Drachen - Plapperrunde
    Bastellimogeplappere



  8. #8
    Master Of Postings
    Name
    Alexander
    Ort
    BC
    Beiträge
    14.400

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ABV
    GKB
    CSR
    EZ
    10.96

    Registriert seit
    24.10.2003
    Die Verschleißgrenze kennzeichnet auch die Größe bis zu welcher noch neue Beläge draufgemacht werden dürfen, auch wenn dann am Ender der Beläge die Verschleißgrenze unterschritten ist.
    Grüße vom WarLord

  9. #9
    ...wieder mal HU fällig.. Avatar von Allrad-Friese
    Name
    Frank
    Ort
    Kreis Aurich
    Beiträge
    1.423

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ADY
    GKB
    CGM
    EZ
    19.04.1995

    Registriert seit
    09.09.2008
    Da brauche ich nix messen,der Verschleiß ist offensichtlich,ist nicht meine erste Bremse...
    ...HU 9/21 ohne Mängel,läuft!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •