Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Auswirkung Fahren ohne Kühlwasser

  1. #1
    35i Liebhaber Avatar von Wiesel
    Name
    Karlheinz
    Ort
    Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    640

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    RP
    GKB
    AGC
    EZ
    26.04.1989

    Registriert seit
    07.12.2005

    Auswirkung Fahren ohne Kühlwasser

    Hatte auf der Autobahn Kühlwasserverlust in größerem Umfang, Riss oben kurz vor der Klemme am Tempgeber. Ich kann nicht genau sagen, wie lange ich mit wie wenig Kühlwasser gefahren bin, schätze 10 km BAB bei moderaten 110 km/h bzw. etwas über 2000 UPM, draußen vielleicht 10 Grad.

    Als ich nachgeschaut habe, war so gut wie kein Wasser mehr drin; kein Ölverlust, Ölstand ohnehin bei Max.

    Schlauch gekürzt, Kühlflüssigkeit aufgefüllt, in der Werkstatt abdrücken lassen - dicht. Neue Schläuche sind bestellt. Werkstattmeister meinte, dass die Tortour einem RP nichts ausmachen würde, er fährt selbst einen.

    Jetzt die Fragen an euch:

    Was kann realistisch gesehen noch kaputt gegangen sein? Die eigentliche Kühlung erfolgt ja übers Öl und davon war genug da. ZKD war gerade mal 5.000 km neu. WaPu ist mit Sicherheit ne Weile nur unter Dampf gelaufen - wie reagieren die Lager eine betagten WaPu auf sowas? Vorsorglich tauschen?

    Habe ich einen Schwachpunkt übersehen?

    Dank und Gruß - derzeit reißt es echt nicht ab ...

  2. #2
    Routinier Avatar von Dr_G60
    Name
    Gunther
    Ort
    Hünfeld
    Beiträge
    335

    Typ
    Sonstiges
    MKB
    ABV
    GKB
    n.b.

    Registriert seit
    17.05.2006
    Manchmal hat man echt kein Glück und dann kommt auch noch Pech dazu Hat der keine Kühlmittelmangelanzeige? Am Polo meines Bruder war nach so einer Aktion die ZKD im Poppes, aber das wirst Du schnell merken, ich drück die Daumen, dass nicht....
    Gruß
    Gunther
    Changed by BOFH

  3. #3
    Verteidiger des Blödsinn!
    Avatar von IRGendwer
    Name
    Richie
    Ort
    Eisenberg/Thür.
    Beiträge
    8.937

    Typ
    B4 Limo
    MKB
    2E
    GKB
    CRU
    EZ
    9/1994

    Registriert seit
    11.12.2004
    Das Problem an der Sache ist, wenn kein Wasser mehr da ist, kann auch der Wassertemperatursensor nix mehr messen. Die Öltemp bleibt eine Weile konstant, bevor die schlagartig hoch geht.

    Der ein oder andere im Forum erinnert sich als ich einen Wapuschaden mitten am heißesten WE des Jahren auf der Anreise nach WBH zum Treffen erlitten hab. Der Motor hatte ca 6 Monate lang minimalist Wasser „verbraucht“ um dann schlagartig an Weihnachten mehr Wasser als Benzin zu verbrauchen.

    Fazit: erstmal weiterfahren und beobachten im Zweifel Kopf runter und neue ZKD mit allen drumrum bauen


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Signatur gesprengt

  4. #4
    Routinier Avatar von Metalhead
    Ort
    Südbayern
    Beiträge
    425

    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1995

    Registriert seit
    29.03.2009
    Anscheindend hast du Glück gehabt, dass die Luftkühlung bei 110 gerreicht hat.
    Wenn was kaputt ist, wirst es an Leistungsverlust und Flüssigkeitenverbrauch merken.
    Schau dir die Kunststoff-Wasserflansche am Zylinderkopf an, ob sie angeschmolzen sind. Dicht ist ja alles, hast gesagt.

  5. #5
    35i Liebhaber Avatar von Wiesel
    Name
    Karlheinz
    Ort
    Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    640

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    RP
    GKB
    AGC
    EZ
    26.04.1989

    Registriert seit
    07.12.2005
    Zunächst vielen Dank. Wassermangelanzeige hat der nicht und der Tempgeber wird ja nur noch durch Wasserdampf angesteuert, ich bin sofort rangefahren, als der sich den 110 Grad näherte. Im Motorraum dann die Sauerrei vom rumgespritzen Kühlwasser.

    Eine neue ZKD würde mich ja auch nicht mehr groß schocken, können wir dann immer zusammen mit dem Ölwechsel machen.

    Und nein, der Wasserflasch oben am Kopf ist unversehrt, wurde ohnehin erst vor 6 Monaten erneuert ....

    Ich mache mir Sorgen wegen einer gehimmelten Wasserpumpe oder nem verzogenen Zylinderkopf.

    Würdet ihr die Pumpe vorsorglich austauschen? Was sonst noch?

  6. #6
    Master Of Postings
    Name
    Alexander
    Ort
    BC
    Beiträge
    14.437

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ABV
    GKB
    CSR
    EZ
    10.96

    Registriert seit
    24.10.2003
    Erstmal fahren und danach mögliche Schäden beseitigen.
    Grüße vom WarLord

  7. #7
    bierbäuchiger Mittfünfziger
    Avatar von onkel-howdy
    Name
    Alex
    Ort
    GP-Maitis
    Beiträge
    21.372

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    2E
    GKB
    AFE
    EZ
    1993

    Registriert seit
    04.06.2004
    Kumpel hatte in jungen Jahren mal einen Kadett GTE. Der war leider sooooo faulig das der Gang zum Schrotti anstand. Da man sich mit dem Schrotti wohl beim Preis gezofft hatte war die Regel "Der soll damit kein Geld verdienen". Somit hat man kurzerhand das Wasser abgelassen und is n Tag so rumgefahren. Die Kiste hat das ausser das das geklapper immer lauter geworden ist NIX ausgemacht. Erst als man kurz vor dem Ziel das Öl abgelassen hatte wurde es "kritisch".

    Ich behaupte mal das minderstens 25% der Leute mit zu wenig Wasser rumfahren. Und wen das Auto keinen Sensor für zu wenig im Ausgleichsbehälter hat das auch nie merken.

    Fazit: Fahren und gut!


    Französische Kriege:Algerienkrieg
    Stellt die erste Niederlage einer westlichen Armee gegen einen nicht-türkischen moslemischen Gegner seit den Kreuzzügen dar und ergibt die Erste Regel der moslemischen Kriegführung: "Wir können zumindest immer die Franzosen schlagen." Diese Regel ist identisch zur Ersten Regel der Italiener, Russen, Spanier, Vietnamesen und Eskimos.

  8. #8
    35i Kaiser Avatar von Berti
    Ort
    Königsbrück
    Beiträge
    1.003

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    ABS
    EZ
    17.07.1992

    Registriert seit
    31.12.2002
    Wieviel Wasser fehlte denn? Sind ja über 4 Liter im Motor! Wenn die Hälfte fehlt, wird vermutlich nichts passiert sein. Man sieht ja, wieviel beim Nachfüllen wieder reingeht. Hoffentlich nicht alles kalt bei heißem Motor nachgefüllt? Sonst könnte wirklich ein neuer Kopf fällig werden. Würde auch sagen: weiterfahren und beobachten. Geht bei dem Motor meist gut.
    ZKD immer mit dem Öl wechseln? Könnte bei dem Motor fast hinkommen. Habe auch schon die 4. inzwischen verbaut, wobei das Öl auch mal testweise über 100Tkm hielt. Habe nur nachgefüllt und jährlich den Filter gewechselt. Nockenwelle war danach immer noch blitzsauber wie bei frischem Öl. Vorausgesetzt man nimmt ein gutes vollsynth. Öl. Seit der 4.ZKD und neuen Schaftdichtungen habe ich nun so gut wie keinen Ölverbrauch mehr. War wohl wirklich der beste Motor, den VW je gebaut hat. Bis auf die kurzen Wechselintervalle der ZKD...
    Geändert von Berti (30.04.2021 um 13:30 Uhr)
    VW Passat Variant CL 1.8/90PS, ABS-Motor, Bj. 7/92, Originalzustand mit Autogasnachrüstung BRC Blitz, azurgrün, el. Schiebedach, Nebelscheinwerfer, LRA, AHK, twintec schadstoffarm D3, 525.000 km *1. Motor - 1. Getriebe - 1. Kupplung* TÜV bis 06/2022 ohne Mängel

  9. #9
    Fahranfänger Avatar von hans albers
    Name
    lars
    Ort
    berlin
    Beiträge
    61

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    ADZ
    EZ
    18.07.1996

    Registriert seit
    18.07.2008
    denke mal auch bei nur 10 km
    erstmal weiterfahren und beobachten..
    passat 35 i/BJ 96/1,8 L/90 PS/ADZ


  10. #10
    35i Liebhaber Avatar von Wiesel
    Name
    Karlheinz
    Ort
    Nähe Düsseldorf
    Beiträge
    640

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    RP
    GKB
    AGC
    EZ
    26.04.1989

    Registriert seit
    07.12.2005
    Leute, ihr seid die besten .... (ich liebe es, dass Altmetallfahrer immer praktisch an die Probleme rangehen).

    Schönes WE und gute Fahrt!

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •