Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 41

Thema: Rost ist zurück. Weiteres Vorgehen...

  1. #1
    Autobahnraser
    Ort
    Region Hamburg
    Beiträge
    167

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    AAA
    EZ
    10.1994

    Registriert seit
    09.07.2015

    Rost ist zurück. Weiteres Vorgehen...

    Moin liebe Gemeinde,

    2015 habe ich die Radläufe hinten abgeschliffen und dann zum Lackieren gegeben, da sich dort Roststellen gebildet hatten. Der Rost war damals schon so tief im Blech, dass ich ihn gar nicht mehr komplett entfernt bekommen habe. Wie zu erwarten, zeichnen sich nun nach 5 Jahren unter dem Lack langsam wieder kleine Rostbahnen ab. Wieder Rostbehandlung und Lackierung kommt nicht in Frage, der Rost würde wieder durchkommen. Ich will ihn komplett weg haben.

    Meine Frage: lieber nur den vom Rost befallenen Bereich entfernen und dann ein neues Stück Blech einschweißen oder das ganze Seitenteil erneuern? Wie ist das Seitenteil eigentlich an der Karosse befestigt?

    Hat da jemand Erfahrungen?

  2. #2
    bierbäuchiger Mittfünfziger
    Avatar von onkel-howdy
    Name
    Alex
    Ort
    GP-Maitis
    Beiträge
    21.464

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    2E
    GKB
    AFE
    EZ
    1993

    Registriert seit
    04.06.2004
    Alles Kokolores!

    Wegmachen, anschauen, dann entscheiden.


    Französische Kriege:Algerienkrieg
    Stellt die erste Niederlage einer westlichen Armee gegen einen nicht-türkischen moslemischen Gegner seit den Kreuzzügen dar und ergibt die Erste Regel der moslemischen Kriegführung: "Wir können zumindest immer die Franzosen schlagen." Diese Regel ist identisch zur Ersten Regel der Italiener, Russen, Spanier, Vietnamesen und Eskimos.

  3. #3
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.651

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Wenns nicht durchgerostet ist und nur auf der Außenseite ist, würde ich keinesfalls ein Blech einschweißen. Eine Schweißnaht auf der Innenseite, wo man zum versiegeln nicht hin kommt ist immer unschöner, als wenn das Blech nur außen rostig ist. So eine Schweißnaht kann man eigentlich nur mir Wachs / Öl / Fett gegen neues rosten schützen.

    Ist es nur Außen, schleif das blech blank. Und damit mein ich richtig blank. Wenn du eine Bohrmaschine oder Winkelschleifer mit Drahtbürste hast, nimm die Drahrbürste und schmeiß sie weg. Entrosten mit Drahrbürsten ist fürn A***. Du bekommst damit das Blech nicht blank. Die rostigen Stellen werden durch die Bürste heis, die Oberfläche vom Rost bildet eine glänzende schicht, die silbern und Rostfrei aussieht. In den meisten Fällen denken die Leute der Rost ist weg und lackieren darüber. Der Rost ist aber nicht weg! Schaut man sich die fläche an, sieht man dass die Glänzende Fläche dunkler als das Blech ist. Wenn du diese Fläche mal anschleifst oder mit einen Schraibenzieher ankratzt wird es wieder rostig braun.

    Meine beste Erfahrung für Garagenreperatur:
    Losen Lack und losen Rost entfernen. Schraubenzieher, Stecheisen etc. Groberen Rost mit schleifscheibe entfernen, mit wenig Druck (!) um nicht zu viel gesundes Blech ab zu tragen. Wenn man dann nun wieder einigermaßen gerades Blech hat, bleiben die Rostporen. Diese mit einem Drehmel und Diamantaufsatz einzeln ausdrehmeln. Dann sollte das blech auch wieder einheitlich silber sein und du kannst Rostschutz auftragen. Um jeden fitzel Rost zu versiegeln, kannst du natürlich noch Rostwandler benutzen.

    Ich hab vor 12 bis 13 Jahren den Scheibenrahmen bei meiner Winter Limo so entrostet. Bis heute kam der Rost nicht wieder obwohl der Passat nur noch in den Wintermonaten gefahren wurde.

    Aufbau aufs saubere, entrostete Blech:
    -2k Epoxiedharz Grundierung
    -2k Spachtel für die Poren
    -2k Füller
    -2k Grundierung
    -2k Lack
    -2k Klarlack

    vor 4 Jahren hab ich dann noch Mike Sanders Fet in den Scheibenrahmen gespriitzt. Dafür hab ich die Fensterdichtung lecht zur seite Drücken müssen und dabei gesehen, dass da absolut keine Rostblasen sind.
    -2k

  4. #4
    Routinier Avatar von 35i 1f
    Beiträge
    476

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    1F
    GKB
    ATX
    EZ
    1990

    Registriert seit
    15.04.2013
    Hallo

    Ich kann Kovu_Lion's Ansicht mit dem Schweißen nur unterstreichen und versuchen den Rost restlos zu entfernen ,wenn es noch keine Durchrostungen sind.
    Den Drahtbürstenaufsatz würde ich aber nicht ganz so weit wegwerfen und mit ihm die Vorarbeit machen,dann mit Schleifen und zu guter Letzt ist für kleinere Stellen eine Sandstrahlbecherpistole prima Ich verwende eine Metabo SSP 1000 mit Glasgranulat. Zugegeben ,es ist eine riesen Sauerei,der Becher ist im nu leer,aber es wird porentief rein .Und die gestrahlte Oberfläche ist irgendwo auch eine prima Basis für die Haftung der Grundierung.
    Es gibt wohl auch so Becherpistolen mit Strahlgutrückgewinnung mit weniger Drechaufkommen. Denn der Strahlstaub zieht wirklich überall hin.Man kann das Zeug aber wieder aufkehren und gesiebt ,mehrmals benutzen.

  5. #5
    Prüfling
    Name
    Martin
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    90

    Typ
    B3 Variant
    MKB
    9A
    EZ
    1990

    Registriert seit
    22.10.2010
    Zitat Zitat von 35i 1f Beitrag anzeigen
    Hallo

    Ich kann Kovu_Lion's Ansicht mit dem Schweißen nur unterstreichen und versuchen den Rost restlos zu entfernen ,wenn es noch keine Durchrostungen sind.
    Den Drahtbürstenaufsatz würde ich aber nicht ganz so weit wegwerfen und mit ihm die Vorarbeit machen,dann mit Schleifen und zu guter Letzt ist für kleinere Stellen eine Sandstrahlbecherpistole prima Ich verwende eine Metabo SSP 1000 mit Glasgranulat. Zugegeben ,es ist eine riesen Sauerei,der Becher ist im nu leer,aber es wird porentief rein .Und die gestrahlte Oberfläche ist irgendwo auch eine prima Basis für die Haftung der Grundierung.
    Es gibt wohl auch so Becherpistolen mit Strahlgutrückgewinnung mit weniger Drechaufkommen. Denn der Strahlstaub zieht wirklich überall hin.Man kann das Zeug aber wieder aufkehren und gesiebt ,mehrmals benutzen.
    Sandstrahlbecherpistole ist gut,mobiles Strahlgerät ist besser,feines Strahlgut nehmen.Strahlen ist die wenigste Arbeit,das Vorbereiten, sprich alles gründlich abdecken ist das A+O. Am besten im Freien mit Betonboden als Untergrund,dann kann man das Strahlgut schön zusammenkehren und nochmals verwenden.

  6. #6
    alias leodavi Avatar von mopedfan
    Name
    Christian
    Ort
    Hornbach
    Beiträge
    5.028

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    AFN
    GKB
    CYP
    EZ
    09.07.1996

    Registriert seit
    04.01.2008
    Tipp aus Oldtimerreparaturkreisen (mit aller gegebener Vorsicht!!) Phosphorsäure, mit viel wasser nachspülen, trockenwischen und in Ppalten wo wasser reingelaufen ist das mit Spiritus ausspülen...

    ne Versinnung statt spachtel soll auch helfen.
    irgendwann wieder: '96er TDI Variant - syncro - Status ca. 50%, pausiert wegen Hausumbau...
    Der Umbau - Kommentare
    Spyro the syncro - Geschwätz
    der Drachen - Plapperrunde
    Bastellimogeplappere



  7. #7
    Benutzer
    Beiträge
    39

    Typ
    B4 Variant
    MKB
    1Z/AHU
    EZ
    1995

    Registriert seit
    14.07.2011
    Ich habe sehr gute Erfahrung mit Weyer BOB Rostschutz, wende diese schon seit Jahren(zenten) an. Mein Passat hat an manche Stellen schon die zweite Behanldung bekommen und das Resultat ist gut. Einer meiner Türe war schon seit Jahren an einem Punkt durchgerostet und habs angewendet. Bis heute is ok. ToiToi. Spachtel is Teufelszeug! Rost muss aber vorher so gut wie möglich weg.

  8. #8
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.651

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Weyer BOB Rostschutz verwendet mein Nachbar sehr gern. Passats, Käfer, Porsche ... alles hat er damit behandelt und ist auch zufrieden damit. Ich hab das auch früher mal benutzt, aber irgendwie bin ich davon ab gekommen. Aber jetzt ohne speziellen Grund. War halt leer und hatte danach was anderes. Scheint auch nicht schlecht zu sein.
    Beim VW Bus von meinem Vater hatte es nicht geholfen. Da kam der Rost nach kurzer Zeit wieder. Das dürfte aber weniger an
    Weyer BOB Rostschutz liegen, mehr an der Stelle. Es ging um die klassischen Rostbereiche der Seitenwand, wo die Bleche aneinander gesetzt sind. Da haben wir viel probiert und nichts hatte zunächst geholfen.

    Ich glaub, dass es eigentlich fast egal ist, was man an Rostschutz nimmt, so lange man gute Vorarbeit leistet und den Rost halt einfach entfernt. Wenn er weg ist, kommt er nicht schnell wieder. Beim Bus kommt man zwischen den Seitenwänden an den Rost nicht ran. Was nun seit 5 Jahren zu helfen scheint: Auf de Fläche entrosten, die Fuge auskratzen und so gut es geht ausschleifen. Mike Sanders Fett auf die Fuge pinseln und ein wenig mit den Fingern rein drücken. Daann mit einem Heisluftfön anheizen, dass es schön in die Fugen läuft. Abwischen, mit bremsenreiniger sauber machen 2 K Epoxi und 2k Dichtmasse. Grundieren Lackieren.

    Aktuell Probiere ich an meinem Caddy "Rost delete" was neulich mal bei der Höle der Löwen vorgestellt wurde . ICh erwarte da ehrlich gesagt keine Wunder. Aber ich wollt es mal testen. Das erste Ergebnis hatte ich vorgestern.Ein teils teils Erfolg. Ein Teil wurde bis in die Poren richtig blank, wie Sandgestrahlt. ein anderer Teil sah aus wie mit Fertan behandelt. Wenn ich nun noch rausfinde, ob man es irgendwie hin bekommt, dass es überall so schön blank wird, kann ich es nur empfehlen. mal sehen. heut Nachmittag werd ich den zweiten Durchgang abtragen. Aber dafür das man es nur Aufträgt, nichts tut, abwäscht, ist das Ergebnis überraschend gut geworden. Wie gesagt, Wunder hab ich nicht erwartet, aber es scheint schon irgendwie zu funktionieren.

  9. #9
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.651

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Hier mal 2 Bilder von der Versuchsecke mit dem Rost delete.
    IMG-20200608-WA0001.jpgIMG-20200608-WA0002.jpg
    Das war nach dem ersten Versuch. In den Tieferen Poren sitzt der Rost noch drin. aber an den weniger tiefen schaut es echt gut aus.

  10. #10
    Lebende Foren Legende Avatar von Kovu_Lion
    Name
    Kovu_Lion
    Beiträge
    1.651

    Typ
    B3 Limo
    MKB
    AAA
    GKB
    CCM
    EZ
    1991

    Registriert seit
    30.11.2002
    Der Zweite Durchgang ist nun rum. Die dunklen Stellen sind mehr gewichen. Für nichts tun außer auftragen, warten, abwaschen ist das Ergebnis wiegenlich ganz gut. Dennoch kommt man um weitere nacharbeit nicht rum.
    20200610_160502 - Kopie.jpg
    Geändert von Kovu_Lion (10.06.2020 um 20:28 Uhr)

Seite 1 von 5 123 ... LetzteLetzte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •